Humanismus In einem neuen Facebook-Kommentar auf seiner eigenen Pinnwand entschuldigt sich Tobler für diese "politisch nicht korrekte" Aussage

Published on Dezember 19th, 2012 | by Humanist News

0

SVP-Politiker empfiehlt: “linken Saubande” Plastiksack über den Kopf und mit Kabelbinder festzurren

 

Wien, Bern. (HN) Ueli Tobler, Medienchef der rechtspopulistischen Schweizer Volkspartei (SVP) Steffisburg sorgt mit einem Facebook-Kommentar für einen Eklat. Thomas Fuchs (SVP Bern) äußerte sich auf seiner Facebook-Pinnwand kritisch zur geplanten Regelung, Abgaben von Einwegplastiktüten an Supermarktkassen zu verbieten.

Die Regierung hat am 13.12.2012 den Auftrag der zweiten Kammer erhalten, einen Gesetzesentwurf auszuarbeiten. Gefordert wird ein Verbot der Abgabe von Einwegplastiktüten an den Supermarktkassen. In diese Diskussion auf Fuchs’ Pinnwand klinkte sich auch Ueli Tobler ein.

Von dieser Aussage Toblers distanziert sich mittlerweile auch die SVP

Von dieser Aussage Toblers distanziert sich mittlerweile auch die SVP

“Ich empfehle dringend, jedem/jeder Einzelnen dieser linken Saubande einen speziell dichten Plastiksack zu schenken und diesen dann ihm/ihr ganz schnell über den Kopf zu stülpen und mit einem langen Kabelbinder festzuzurren.”, schreibt Tobler dazu.

Er führt fort: “So wäre erstens der Spass von kurzer Dauer und der Schaden verhältnismässig gering, und ausserdem hielten sich die Kosten für den Staatshaushalt in Grenzen. Ich würde mich sogar an einer Spendenaktion unter dem Titel ‘Jedes Plastiksäckli zählt’ mit einem namhaften Betrag solidarisch zeigen.”

Der SVP-Steffisburg-Parteivorstand wird nach eigenen Aussagen beraten, ob Tobler als Funktionär der Partei noch tragbar ist. Die SVP hat sich von Toblers Aussage, Linke mit einem Plasticksack zu ersticken distanziert.

Tobler selbst hat sich auf seiner eigenen Pinnwand für die Aussage entschuldigt und beteuert, diese als private Person, und nicht im Auftrag der SVP getätigt zu haben.

Editiert am 13.12.2012, 12:42 Uhr

In einem neuen Facebook-Kommentar auf seiner eigenen Pinnwand entschuldigt sich Tobler für diese "politisch nicht korrekte" Aussage

In einem neuen Facebook-Kommentar auf seiner eigenen Pinnwand entschuldigt sich Tobler für diese “politisch nicht korrekte” Aussage

 

flattr this!

Tags: , , , , , ,


About the Author

Humanist News

Nutzen Sie das Kontaktformular am unteren Ende dieser Seite für Anfragen an die Redaktion.



Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Back to Top ↑

Switch to our mobile site